Allgemein,  Auslastung,  Spaß

Schloßbergtour in Homburg

Ein Erfahrungsbericht zur Schloßbertour am 01. Mai. Es war perfektes Wetter zum Wandern und 15 km sind genau die richtige Länge für uns. Pierre, Casper und ich haben heute Morgen gut gefrühtstückt, einen Rucksack gepackt und sind los.

Erstmal eine Runde über die Ruine der Hohenburg. Morgens um halb 10 war noch nichts los. Wir waren ganz alleine, jedoch gab es jede Menge Anzeichen dafür, dass hier regelmäßig Besuch ist. Feuerstellen, Müll, Scherben und jede Menge Rasierschaum von Hexennacht. Also musste ich gut aufpassen wo mein Hund Casper hintritt und dass er nichts frisst.

Zudem gibt es dort abgesperrte Bereiche in die ich Casper auch nicht gehen lasse, denn auch ein Hund hat ein gewisses Gewicht und kann Steine ins Rollen bringen. Um dann auf den Weg in den Wald zu kommen mussten wir eine Gittertreppe hinunter. Das fand er nicht besonders toll, da er nicht gerne getragen wird aber wir haben es toll gemeistert und unten gab es eine kleine Belohnung.

Los ging es in den Wald. Wir sind über umgefallene Baumstämme geklettert und über Felsen gestiegen. Zwischendurch haben wir immer wieder Trinkpause an Weihern und dem Bach gemacht, um uns zu erfrischen. In etwa in der Hälfte haben wir bemerkt, das so langsam Betrieb aufkam und es auch noch der 01. Mai ist. Das hat uns aber weniger gestört.

Eine Hundebegegnung hatten wir, da war Casper angeleint und der andere Hund nicht, was Casper sehr aus der Ruhe brachte, da er auch noch belauert wurde. Die andere Hündin war aber eine Liebe und so ist nichts passiert. Danach haben wir noch einige angeleinte Hunde getroffen, die sehr entspannt waren, auch ein Hundeopa ohne Leine aber der war mit Pause machen beschäftigt. Einen Hund, der andere Hunde nicht so mag hat noch ganz schön gepöbelt aber das hat Casper auch nicht interessiert.

Im Wald war es heute recht laut und es sind viele Menschengruppen mit lauter Musik und Bollerwägen losgezogen. Das ist jedoch entweder auf Desinteresse gestoßen oder hat die Neugier geweckt. Es war also trotz dem großen Betrieb eine sehr schöne und entspannte Wanderung in den Mai. Danach war dann schlafen angesagt.

In meinem Beitrag Wandern mit Hund erfährst du, worauf man beim Wandern achten sollte.